Eintragung von PV-Anlagen im Marktstammregister verzögert sich wegen technischer Probleme

Eintragung von PV-Anlagen im Marktstammregister verzögert sich wegen technischer Probleme

03. Juni 2019 – pv magazine

Bei der Eintragung von PV-Anlagen und Speichersystemen im Marktstammregister gibt es seit der vergangenen Woche vermehrt technische Probleme – die Registrierung sei in vielen Fällen nicht möglich gewesen. Wie dem pv magazine berichtet wurde, sind alle Browser davon betroffen. Der Bundesnetzagentur, der zuständigen Behörde für die Führung des Registers, ist dieses Problem bekannt und es wird an der Fehlerbehebung gearbeitet.

„Momentan treten Probleme bei der Verwendung des Browsers Microsoft Edge auf. Der Fehler wird schnellstmöglich behoben. Bitte benutzen Sie wenn möglich einen anderen Browser.“

Neue PV-Anlagen und Speichersysteme müssen innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme im Register angemeldet werden. Für bestehende Anlagen gilt eine Übergangsfrist von 2 Jahren. Aus Sicht von Verbraucherschützern sollten Betreiber von existierenden Anlagen die erste Registrierungswelle abwarten. Die Einführung des Marktstammregisters wurde wegen technischer Schwierigkeiten immer wieder verschoben und erst verspätet zum 31. Januar 2019 freigeschaltet.

Die vollständige Presemeldung finden Sie hier.

Über den Autor

Stefanie Beitz administrator