Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien 2.3 Gas-Hybridheizungen (BAFA)

Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien 2.3 Gas-Hybridheizungen (BAFA)

Antragstellung: bis 31.12.2021

Förderquote: maximal 50.000 Euro (brutto) pro Wohneinheit bei Wohngebäuden, maximal 3,5 Mio. Euro (brutto) bei Nichtwohngebäuden.

Die Förderung nach Abschnitt VI Nummer 2.3 beträgt bis zu 30 % der förderfähigen Kosten.

Die Antragstellung einschließlich der Einreichung aller Unterlagen und Nachweise zum Antrag gemäß Abschnitt VI Nummer 2 erfolgt elektronisch über die Internetseite des BAFA. …
Förderfähig sind nur Maßnahmen, mit denen zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen worden ist. …. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrags beim BAFA.

Gefördert wird die Errichtung von Anlagen, die Gas-Brennwerttechnik mit einer oder mehreren Technologie-Komponenten zur thermischen Nutzung erneuerbarer Energien (Solar-, Wärmepumpe-, Biomasseanlage) kombinieren. Die Anlagen sind so zu realisieren, dass erneuerbare Energien im Gebäude oder in unmittelbarer Nähe zum versorgten Gebäude zu Zwecken der Raumwärmeversorgung genutzt werden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Über den Autor

Stefanie Beitz administrator