Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien 2.6.1.1 Förderung von effizienten Wärmepumpen im Gebäudebestand (BAFA)

Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien 2.6.1.1 Förderung von effizienten Wärmepumpen im Gebäudebestand (BAFA)

Antragstellung: 31.12.2021

Förderquote: maximal 50.000 Euro (brutto) pro Wohneinheit bei Wohngebäuden, maximal 3,5 Millionen (brutto) bei Nichtwohngebäuden

Die Förderung nach Abschnitt VI Nummer 2.6 beträgt bis zu 35 % der förderfähigen Kosten.

Die Antragstellung einschließlich der Einreichung aller Unterlagen und Nachweise zum Antrag gemäß Abschnitt VI Nummer 2 erfolgt elektronisch über die Internetseite des BAFA. …
Förderfähig sind nur Maßnahmen, mit denen zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen worden ist. …. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrags beim BAFA.

Gegenstand der Förderung ist die Errichtung von effizienten Wärmepumpen zur überwiegenden
– kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung von Gebäuden,
– Raumheizung von Gebäuden oder
– Bereitstellung von Wärme für Wärmenetze,
sowie die Nachrüstung bivalenter Systeme mit Wärmepumpen.

Die Förderung setzt voraus, dass die folgenden technischen Vorgaben erfüllt sind:
– Einbau mindestens eines Wärmemengenzählers. Die Messung aller durch die Wärmepumpe abgegebenen Wärmemengen
wird verbindlich gefordert.
– Für elektrisch angetriebene Wärmepumpen:
– Einbau eines Stromzählers zur Erfassung aller von der Wärmepumpe aufgenommenen Strommengen,
– Jahresarbeitszahl bei Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen7 von mindestens 3,8 (bei Raumheizung
in Nichtwohngebäuden 4,0) sowie bei Luft/Wasser-Wärmepumpen16 von mindestens 3,5.
– Für gasbetriebene Wärmepumpen:
– Einbau eines Gaszählers zur Erfassung aller von der Wärmepumpe aufgenommenen Brennstoffmengen,
– Jahresheizzahl von mindestens 1,25 (bei Raumheizung in Nichtwohngebäuden 1,3).

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Über den Autor

Stefanie Beitz administrator