Förderung: News

Nutzung erneuerbare Energien sinnvoll kombiniert

15. Oktober 2021 www.energie-fachberater.de

Der Artikel „Photovoltaik, Solarstromspeicher und Elektroauto kombinieren“ von energie-fachberater gibt wertvolle Tipps und Hinweise zu Herausforderungen rund um das Thema mehr Unabhängigkeit und erneuerbare Energien.

Lesen Sie hier den Artikel.

Wertvolle Tipps um Heizkosten zu senken

26. Oktober 2021 www.energie-fachberater.de

Wer in einem älteren unsanierten Haus lebt, kann mit kleinen Maßnahmen schnell viel bewirken. Ein effiektives und effizientes Mittel ist die Abdichtung von Fugen, Ritzen und Spalten. Dies ist insbesondere wichtig in der immer kälter werdenden Jahrezeit.

Wertvolle und ausführliche Tipps finden Sie hier.

Tipps zum richtigen heizen und lüften im Herbst

14.10.2021, www.energie-fachberater.de

Die Energie Fachberater geben 6 wertvolle Tipps zum Thema richtig heizen und lüften im Herbst. Insbesondere in der Übergangszeit ist dies teilweise nicht so leicht, da die Temperaturschwankungen teilweise sehr stark sein können.

Finden Sie hier den ausführlichen Artikel.

Starke Reduzierung der EEG-Umlage ab 2022

15. Oktober 2021, www.pv-magazine.de

Die Regierung sagt einen Bundeszuschuss zu, womit die EEG-Umlage von derzeit 6,5 auf 3,723 Cent pro Kilowattstunde im kommenden Jahr gesenkt werden kann.

Ausführlichere Infos dazu finden Sie hier.

Bürgerinformationsveranstaltung: Nutzen der Energiewende für die Region

29. September 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr

Eine Veranstaltung von Bürgerdialog Stromnetz

Auf der Veranstaltung werden Bürger*Innen über aktuelle Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien in der Region informiert. Es geht dabei auch um nachhaltige Energieproduktion, sowie um Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte.

Finden Sie hier die Agenda zur Veranstaltung.

Einkommenssteuerpflicht für Photovoltaikanlagen vereinfacht

09.06.2021, www.enerix.de

Betreiber von Photovoltaikanlagen bis zu einer Anlagengröße 10 kWp können sich laut einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums von der Einkommensteuer befreien lassen. Bei noch nicht rechtskräftig abgeschlossenen Steuerjahren, gilt diese Regelung sogar rückwirkend. In dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums geht es ausschließlich um die ertragssteuerliche Behandlung der Photovoltaikanlage und nicht um die Umsatzsteuer.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Tag der erneuerbaren Energien am 07.08.2021 im Leea Neustrelitz – Veranstaltungstip

Am Samstag, dem 07.08.2021, öffnet das Leea im Rahmen einer bundesweiten Aktion seine Türen und veranstaltet den Tag der erneuerbaren Energien. Selbstverständlich wird auch die Förderberatung des Leea e.V. mit dabei sein und den Interessierten Rede und Antwort stehen zu allen Themen bezüglich erneuerbarer Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Nutzen Sie die Chance und lassen sich kostenlos zu technischen Fragen und zu den Fördermöglichkeiten, die für Sie zur Verfügung stehen, beraten!

Neben den Beratungen werden natürlich auch viele weitere Aktionen angeboten. So können die Ausstellungen im Leea kostenlos besucht werden. Fahren Sie mit einem E-Bike oder erfahren Sie mehr zum Thema Rycycling. Auch für Bastelspaß, Musik und Verpflegung ist gesorgt. Das Angebot ist vielfältig, für Groß und Klein etwas dabei. Weitere Informationen zu den Ausstellern finden sie auf dem Programm zum Veranstaltungstag. Wir freuen uns auf Sie!

PV-Anlagen für Eigenverbrauch: Erzeugungszähler nur bei erzeugter Strommenge über 30 Megawattstunden notwendig

20.05.2021, www.pv-magazine.de

Mit Novellierung des EEG 2021 wurden Photovoltaik-Anlagen, deren erzeugter Strom vor Ort verbraucht wird, bis zu einer Leistungsgrenze von 30 Kilowatt bzw. einer selbst verbrauchten Strommenge bis zu 30 Megawattstunden pro Jahr von der EEG-Umlage befreit. Dies betrifft sowohl Neuanlagen als auch Bestandsanlagen. Um nachzuweisen, dass die 30 Megawattstunden (10 Megawattstunden gemäß EEG 2019) selbst verbrauchten Stroms nicht überschritten werden, musste der Anlagenbetreiber einen Erzeugungszähler, mit dem die erzeugte Strommenge erfasst wurde, installieren.

Für PV-Anlagen bis zu einer Leistung von 21 Kilowatt sind nun „Erzeugungszähler im Grundsatz nicht notwendig und deshalb nicht vorzuhalten“. Laut Clearingstelle EEG/KWKG ist nicht davon auszugehen, dass Anlagen bis zu dieser Leistungsgrenze die erzeugte Strommenge von 30 Megawattstunden überschreiten können. Bei Anlagen zwischen 21 und 30 Kilowatt Leistung muss der Betreiber durch Angabe des jährlich maximal zu erwartenden Stromertrags schlüssig darlegen können, dass er die Strommenge den Wert von 30 Megawattstunden nicht überschreite. Sofern er unter dieser Grenze liegt, ist kein Erzeugungszähler notwendig.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.

Klimaschutz wird in Schwerin groß geschrieben

30.11.2020, www.pv-magazine.de

Die Stadt Schwerin arbeitet stark am Klimaschutz. Noch in diesem Jahr soll der Bau von 30 Ladestationen beginnen. Die Ausschreibung hierfür hat die WEMAG gewonnen. Schwerins Ziel: spätestens 2050 klimaneutral sein.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

PV-Anlagen weiterhin sehr gefragt

35 Megawatt mehr als noch im Vormonat. Das Wachstum an PV-Anlagen beherrscht den Markt der erneuerbaren Energien. Wie laut wurde, sollen die Förderungen weiter um 1,8 % sinken.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.