Förderung: Gebäudehülle

Energieberatung für Wohngebäude (BAFA)

Antragstellung: bis 31. Dezember 2022 (nur Onlineantragstellung)

Förderquote: 60% des zuwendungsfähigen Beratungshonorars

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert „Energieberatungen für Wohngebäude“, die Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung aufzeigen. Eine qualifizierte Energieberatung für Wohngebäude soll Investoren bzw. Eigentümern einen sinnvollen Weg aufzuzeigen, wie sie die Energieeffizienz ihres Gebäudes verbessern können.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Klima- und ressourcenschonendes Bauen (DBU)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Die Förderung fokussiert insbesondere eine ganzheitliche Optimierung innerhalb einer integralen Planungsphase und die zielgruppenspezifische Ergebnisverbreitung. Die vielfältigen Aspekte nachhaltigen Bauens sollen in Modellvorhaben bei hoher Gestaltqualität möglichst umfassend einbezogen, umgesetzt, evaluiert, dokumentiert und in innovativen Bildungsmaßnahmen kommuniziert werden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Erneuerbare Energie, Energieeinsparung und -effizienz (DBU)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Die von Deutschland zugesagten Klimaschutzziele können nur durch den Umbau der derzeitigen Energieversorgung von der Nutzung fossiler und nuklearer Energieträger hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung erreicht werden. Diese gesamtgesellschaftliche  Aufgabe kann nur durch einen Mix verschiedener Maßnahmen gelingen. Wesentliche Ziele und förderfähige Vorhaben sind daher zu folgenden Themen möglich:

  • der Ausbau erneuerbarer Energien, sowie deren Speicherung und Verteilung
  • die Steigerung der Energieeffizienz und Energieeinsparmaßnahmen
  • die Einbindung der zunehmenden fluktuierenden erneuerbarer Energien und in das bestehende Energiesystem Kopplung mit den Verbrauchssektoren Strom, Wärme und Mobilität
  • die Berücksichtigung der Umwelt und Sozialverträglichkeit der genannten Maßnahmen, Aspekte der Akzeptanz und Beteiligung

Für die Umsetzung der genannten Themen bedarf es neuartiger, modellhafter und interdisziplinärer Ideen und Ansätze aus der angewandten Forschung, deren Techniken praxisnah entwickelt und erprobt werden müssen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert hier insbesondere kleine und mittlere Unternehmen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Wohneigentumsprogramm – Genossenschaftsanteile (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderung: erfolgt als Darlehen

Förderung des Erwerbs von Genossenschafts­anteilen für eine selbstgenutzte Genossen­schafts­wohnung.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Wohneigentumsprogramm (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderung: erfolgt als Darlehen

Förderung eines Kaufs oder Baus von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentums­wohnungen mit bis zu 50.000 Euro pro Vorhaben.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Energieeffizient Sanieren – Kredit (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderung: Darlehen, Tilgungszuschüsse  7,5 % – 27,5 % des Kreditbetrages abhängig von Art des Vorhabens

Die KfW Bankengruppe unterstützt Investitionen zur CO2-Minderung und Energieeinsparung bei bestehenden Wohngebäuden einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen, für die vor dem 1. Februar 2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: Zuschuss ≤ 30.000 Eur, 10 % bis 30 % der förderfähigen Kosten abhängig von Art des Vorhabens

Die KfW Bankengruppe unterstützt Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO 2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden, für die vor dem 1. Februar 2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderung: erfolgt als Darlehen, max. 50.000 Euro

Die KfW Bankengruppe fördert die energetische Sanierung durch den Einbau und die Erweiterung von kleinen Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Dazu zählen solarthermische Anlagen mit einer Kollektorfläche bis 40 m2, Biomasseanlagen und Wärmepumpen mit einer Nennwärmeleistung bis zu 100 kW und Heizungsanlagen mit kombinierter Wärmerzeugung aus fossilen Brennstoffen und erneuerbaren Energien.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegeleitung (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: 50%

Die KfW Bankengruppe unterstützt die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieeffizienz-Experten während des Neubaus und der Sanierung von bestehenden Wohngebäuden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Fördernehmer für Ihr Denkmal werden

Antragstellung: jährlich bis 31. August

Stellen Sie einen Antrag, um eine Förderung für Ihr Denkmal zu erhalten.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

https://www.denkmalschutz.de/ueber-uns/die-deutsche-stiftung-denkmalschutz/aufgaben-ziele/denkmalfoerderung/foerderung-erhalten.html