Förderung: Haustechnik

Richtlinie über die Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffienziente Pumpen und hydraulischen Abgleich (BAFA)

Antragstellung: bis zum 31. Dezember 2020 (nur Onlineantragstellung)

Förderquote: Zuschuss ≤ 30 %, höchstens 25.ooo Euro pro Vorgang

Das Förderprogramm hat zum Ziel die Heizungseigentümer durch attraktive, nicht rückzahlbare Zuschüsse zu motivieren, ineffiziente Pumpen zu ersetzen und Optimierungsmaßnahmen am gesamten Heizsystem durchzuführen. Förderfähig sind der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen und die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs. Durch Pumpentausch können leicht Stromeinsparungen von bis zu 80 % erreicht werden. Mit dem hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage sind Kosteneinsparungen von 20 % möglich.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld „Kommunalrichtlinie“ (PtJ)

Antragstellung: innerhalb der Fristen 01.01.-31.03. und 01.07.-30.09. jeden Jahres (Ende 2022)

Förderquote: Förderquoten der einzelnen Förderschwerpunkte sind unterschiedlich hoch und in der Richtlinie festgelegt

Ziel der Kommunalrichtlinie ist es durch Unterstützung kommunaler Klimaschutzprojekte die lang- und mittelfristig gesetzten Ziele der Bundesregierung bezüglich der Reduktion von Treibhausgasemissionen um mindestens 55 % bis 2030 und der Treibhausgasneutralität bis 2050 zu erreichen.

Zu den strategischen Förderschwerpunkten gehören die Fokusberatung Klimaschutz, Energie- und Umweltmanagementsysteme, Energiesparmodelle, kommunale Netzwerke, Potenzialstudien, Klimaschutzkonzept.

Weiterhin werden als investive Schwerpunkte hocheffiziente Beleuchtungskonzepte und -anlagen sowohl im Außenbereich (Außen- und Straßenbeleuchtung) als auch im Innenbereich (Innen- und Hallenbeleuchtung) und raumlufttechnische Anlagen gefördert. Durch Maßnahmen wie beispielsweise die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur oder dem Ausbau von Mobilitätsstationen soll der Mobilitätssektor nachhaltig gestaltet werden. Ebenso gehören Maßnahmen zu einer besseren Erfassung und optimierten Verwertung von Abfällen zu den förderfähigen Elementen.  Sowohl die technische Optimierung der Trinkwasserversorgung als auch die von Kläranlagen werden unterstützt. Weiterhin wird auch der Ausbau bzw. die Optimierung von  Rechenzentren gefördert.

Ausführliche Information finden Sie hier:

IKK – Investitionskredit Kommunen (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: max. bis zu 150 Mio. € pro Jahr und Antragsteller

Die KfW- Bankengruppe finanziert langfristig Investitionen und Fördermaßnahmen von Kommunen in die soziale und kommunale Infrastruktur.

Förderfähig sind Anpassungsmaßnahmen der technischen Infrastruktur (z.B. Wasser- und Abwasserwirtschaft), Stadtbeleuchtung, Breitbandnetze, Verkehrsinfrastruktur, Abfallwirtschaft, Stadt- und Dorfentwicklung incl. Tourismus, Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien (BAFA): Kombinationsbonus bei Solarkollektoranlagen (Zuschuss)

Antragstellung: keine Frist

Förderung: 500 Euro zur Solaranlagenförderung

Gefördert wird neben der Solarkollektoranlage der: gleichzeitige Austausch eines Heizkessels ohne Brennwerttechnik durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel, gleichzeitige Errichtung einer förderfähigen Biomasse-Anlage oder einer effizienten Wärmepumpe, Anschluss der Solarkollektoranlage an ein Wärmenetz

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Kleinserien Klimaschutzprodukte (BAFA) – Modul 3: Wärmerückgewinnung

Antragstellung: keine Frist

Förderung: Förderbetrag wird anhand den förderfähigen Investitionskosten und der Anzahl der beantragten Wärmeübertragereinheiten oder Anzahl der an die Wärmerückgewinnungsanlage für das im gesamten Gebäude anfallende Grauwasser angeschlossene Einheiten sowie der Notwendigkeit eines zweiten Leitungsnetzes, ermittelt

Gefördert werden Technologien, die bereits marktreif entwickelt sind. Es wird die Marktdurchdringung unterstützt und somit der Innovationsprozess beschleunigt.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Wärme- und Kältenetze nach dem KWKG (BAFA)

Antragstellung: keine Frist

Förderung: Zuschuss; die Höhe des Zuschlags ist abhängig vom mittleren Nenndurchmesser aller neu verlegten Wärme- bzw. Kälteleitungen

Gefördert werden Wärme- und Kältenetzen mit denen Neubau und Ausbau ab dem 1. Januar 2009 begonnen wurde. Das Netz wird spätestens bis zum 31. Dezember 2020 in Betrieb genommen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

 

IKU – Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen

Antragstellung: keine Frist

Förderung: erfolgt als Darlehen

Förderung von Investitionen in die kommunale und soziale Infrastruktur in Deutschland.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

https://www.kfw.de/partner/KfW-Partnerportal/Finanzierungspartner/F%C3%B6rderprodukte/IKU-Investitionskredit-Kommunale-und-Soziale-Unternehmen-(148)/index.jsp

KFW Energieeffizient Sanieren – Kredit

Antragstellung: keine Frist

Förderung: erfolgt als Darlehen

Die KfW Bankengruppe unterstützt Investitionen zur CO 2-Minderung und Energieeinsparung bei bestehenden Wohngebäuden einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen, für die vor dem 1. Februar 2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html?get=8c878fe9d0de89fd79da5d35261f10f1;views;document&doc=10475

KFW Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit

Antragstellung: keine Frist

Förderung: erfolgt als Darlehen

Die KfW Bankengruppe unterstützt den Einbau von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html?get=8c878fe9d0de89fd79da5d35261f10f1;views;document&doc=11832

KFW Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegeleitung

Antragstellung: keine Frist

Förderquote: 50%

Die KfW Bankengruppe unterstützt die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieeffizienz-Experten während des Neubaus und der Sanierung von bestehenden Wohngebäuden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html?get=8c878fe9d0de89fd79da5d35261f10f1;views;document&doc=10548