Förderung: Haustechnik

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegeleitung (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: 50%

Die KfW Bankengruppe unterstützt die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieeffizienz-Experten während des Neubaus und der Sanierung von bestehenden Wohngebäuden.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Nachträgliche Optimierung geförderter Anlagen (BAFA)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung (nur Onlineantragstellung)

Förderquote: Zuschuss, 200 EUR

Einen einmaligen Zuschuss können Sie beantragen, sofern Sie Ihre bereits geförderte Heizung optimieren oder einen Wärmepumpencheck durchführen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Stichwort: Pumpentausch, Kesseltausch, Hydraulischer Abgleich

Städtebauförderungsrichtlinien Mecklenburg-Vorpommern (MEID-M-V)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung (aktuelle Antragfrist bis 15. Januar 2019)

Förderquote: Zuschuss oder Darlehen, Höhe richtet sich nach Art des Vorhabens und der zur Verfügung stehenden Finanzmitte

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert mit Unterstützung des Bundes die Vorbereitung und Durchführung von städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen. Ziel ist es, gebietsbezogene städtebauliche Missstände in den Gemeinden zu beheben oder zu mildern und zugleich die Rahmenbedingungen für private Investitionen zu verbessern.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Städtebauförderung (MEID-MV)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: Zuschuss; Finanzierung zu 1/3 durch Bund, zu 2/3 durch Land und Gemeinden

Die Städtebauförderung ist eines der wichtigsten Instrumente zur Förderung von nachhaltiger Stadtentwicklung. Die Städtebauförderung trägt dazu bei, die Ziele einer sozial, wirtschaftlich und ökologisch ausgewogenen Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungspolitik zu konkretisieren.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Anreizprogramm Energieeffizienz- APEE (KFW)

Antragstellung: bis 31. Dezember 2020

Förderquote: Zuschuss; 20% (solarthermische Modernisierung) sowie einmaliger Investitionszuschuss von 600 EUR für Optimierungsmaßnahmen

Gefördert wird der Austausch ineffizienter Altanlagen durch moderne Heizungen bei Nutzung erneuerbarer Energien in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Energieeffizient Bauen (KfW)

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: zinsgünstiges Darlehen; ≤ 100% der Bauwerkskosten finanzierbar; max. 100.000 EUR pro Wohneinheit; zusätzliche Boni möglich

Das Programm dient der zinsgünstigen langfristigen Finanzierung von Investitionen zur Errichtung und zum Ersterwerb von KfW-Effizienzhäusern.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager (KFW )

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung

Förderquote: 65%

Die KfW Bankengruppe fördert im Rahmen des Energiekonzepts der Bundesregierung aus Mitteln des Sondervermögens „Energie- und Klimafonds” Maßnahmen zur energetischen Stadtsanierung.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

 

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle (KFW)

Antragstellung: keine Frist

Förderzuschuss:  zwischen 7.050 Euro und 28.200 Euro, abhängig von Leistungsklassse und förderfähigen Kosten

Die KfW fördert im Rahmen des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ den Einbau von stationären Brenn­stoff­zellen­systemen in neue und bestehende Wohn- und Nichtwohngebäude. Ziel der Förderung ist es die Einführung  dieser innovativen Technologie in der Strom- und Wärmeversorgung von Gebäuden zu unterstützen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

Erneuerbare-Energien-Gesetz- EEG

Antragstellung: ohne zeitliche Begrenzung (nur Onlineantragstellung)

Förderquote: Höhe der Förderung richtet sich nach den als Berechnungsgrundlage anzulegenden Werten für Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Grubengas sowie der installierten Leistung der Anlage

Die Bundesregierung unterstützt die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien und aus Grubengas. Gefördert wird die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Windenergie an Land und auf See, solarer Strahlungsenergie, Geothermie, Energie aus Biomasse einschließlich Biogas, Biomethan, Deponiegas und Klärgas, Energie aus dem biologisch abbaubaren Anteil von Abfällen aus Haushalten und Industrie sowie Grubengas.

Ausführliche Informationen finden Sie hier: